Kontakt

St. Gallerstrasse 29 - 9524 Zuzwil

Phone: 071 945 70 00

Fax: 071 945 70 09

Der neue Mazda6 2017

Mazda6 2017: Mehr Fahrspass, mehr Komfort, mehr Sicherheit und weniger Geräusche

  • Verbesserte und erweiterte Assistenzsysteme sowie reduziertes Geräuschniveau
  • Erstes Mazda Modell in Europa mit Fahrdynamik-Regelung „G-Vectoring Control“

Der Mazda6 präsentiert sich im Modelljahr 2017 komfortabler und sicherer denn je: Das Spitzenmodell von Mazda fährt mit zusätzlicher Ausstattung vor, die eine Fahrt noch angenehmer und sicherer macht. Neben verbesserten beziehungsweise erweiterten Assistenzsystemen und Komfortfeatures wie einem beheizbaren Lenkrad und einem modifizierten Head-up Display verfügt der Mazda6 2017 als erstes Mazda europäisches Modell über G-Vectoring Control (GVC) — ein neues System, das Handling und Fahrdynamik gleichermassen verbessert und so zum Mazda typischen „Jinba Ittai“-Gefühl beiträgt.

Die Fahrdynamik-Regelung GVC ist eine von Mazda entwickelte Weltneuheit. Sie beeinflusst durch minimale Anpassungen des Motordrehmoments das Einlenkverhalten und verbessert so Kurvenverhalten und Fahrkomfort. Bei kleineren Lenkbewegungen oder Kurvenfahrten wird blitzschnell, aber für den Fahrer unbemerkt, das Motordrehmoment leicht reduziert, um etwas mehr Gewicht auf die Vorderräder zu verlagern. Das Ergebnis: mehr Lenkpräzision, Stabilität und Komfort im Alltag und für alle Passagiere. Die Notwendigkeit kleinerer Lenkkorrekturen, die man oft unbewusst vornehmen muss, wird spürbar reduziert. Dieser Effekt macht sich insbesondere auf unebenen Strassen positiv bemerkbar, was auch der Ermüdung des Fahrers entgegenwirkt. Da es sich um eine reine Software-Lösung handelt, bleibt zudem das Fahrzeuggewicht unverändert. Zum gesteigerten Fahrkomfort tragen auch eine verbesserte Geräuschdämmung, die Wind-, Abroll und Motorengeräusche weiter reduziert, sowie der sogenannte „Natural Sound Smoother“ bei. Nach dessen Debüt im kleineren Mazda SKYACTIV-D Diesel mit 1,5 Liter Hubraum kommt diese geräuschdämmende Technik im Mazda6 2017 erstmals beim 2,2 Liter grossen SKYACTIV-D des Mazda6 zum Einsatz: Sie absorbiert dieseltypische Verbrennungsgeräusche und trägt vor allem bei niedriger Drehzahl und Motorlast im Stadtverkehr zu einem ruhigen Motorlauf bei. Für eine besonders lineare und perfekt dosierbare Beschleunigung hat Mazda zudem die Kalibrierung des Gaspedals in den Dieselmodellen modifiziert und noch direkter ausgelegt.

Die aufgewertete Ausstattung tut ihr Übriges, um die Fahrt besonders angenehm zu machen. Das schlankere, ergonomisch geformte Lenkrad, das in den Top-
Ausstattungen (Revolution). Jetzt serienmässig über eine Lenkradheizung verfügt, wirkt noch hochwertiger und liegt griffiger in der Hand. Für bessere Lesbarkeit wurden die Anzeigen und Displays an der Instrumententafel gezielt überarbeitet, so erhält der Mazda6 2017 hier anstelle des einfarbigen ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay. Das verbesserte Head-up Display liefert wichtige Informationen und erstmals auch Verkehrszeichen wie aktuell geltende Geschwindigkeitsbegrenzungen und Warnschilder ins natürliche Blickfeld des Fahrers – und das nun in höherer Auflösung und farbiger Darstellung. Auch das Sicherheitsniveau der i-ACTIVSENSE Assistenzsysteme wurde weiter angehoben. Möglich macht das eine hochauflösende Kamera an der Windschutzscheibe, die die Lasertechnik des Vorgängers ablöst. Der erweiterte City-Notbremsassistent (SCBS) blickt dadurch 100 statt zehn Meter voraus und erkennt neben anderen Fahrzeugen erstmals auch Fussgänger. Das jetzt bis 80 km/h aktive System kann Unfälle bei geringen Geschwindigkeiten vollständig verhindern oder bei höheren Geschwindigkeiten zumindest die Folgen und damit das Verletzungsrisiko verringern. Auch die neue Verkehrszeichenerkennung (TSR) sowie die weiter verbesserte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC) und aktivem Bremseingriff (SBS) nutzen die neue Kameraeinheit. Für höchsten Schutz sind darüber hinaus die bekannten Systeme wie der Spurwechselassistent Plus (BSM), der aktive Spurhalteassistent mit Lenkeingriff (LAS), das adaptive LEDLichtsystem inklusive Fernlichtautomatik und variabler Lichtmodi (ALH) sowie die Ausparkhilfe (RCTA) verfügbar.
Für den Vortrieb stehen nach wie vor zwei effiziente SKYACTIV-G Benzinmotoren ausschliesslich mit Frontantrieb zur Wahl mit 121 kW/165 PS und 141 kW/192 PS. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich hier auf Werte zwischen 5,5 und 6,4 Liter/100 km (CO2: 129-150 g/km; Werte für Limousine und Kombi). Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beläuft sich in den beiden Allradvarianten auf 5,0 bzw. 5,4 Liter/100 km, was CO2-Emissionen von 132 bzw. 143 g/km entspricht. Beide 2,2-Liter-Dieselmotoren werden weiterhin auch als Frontantriebsvarianten angeboten.

(Verbrauch: 3,9-4,9 Liter/100 km; CO2: 104-129 g/km). Die Kraftübertragung übernimmt das SKYACTIV-MT Sechsgang-Schaltgetriebe oder die SKYACTIV-Drive Sechsstufen-Automatik.

2017-01-11T17:55:57+00:00