Mazda setzt erneut Massstäbe beim Automobildesign. Das belegt die Auszeichnung des neuen Mazda3 mit dem „Red Dot: Best of the Best“ bei den Red Dot Product Design Awards 2019. Der neue Mazda3, das erste Modell der weiterentwickelten Interpretation des Kodo Designs, reiht sich nun in die Riege preisgekrönter Mazda Modelle ein. Die Auszeichnung ist der siebte Red Dot-Preis für Mazda im Kodo-Design. Die bisher mit dem Red Dot ausgezeichneten Modelle waren der Mazda MX-5 RF im Jahr 2017, der Mazda MX-5-Softtop, der Mazda CX-3 und der Mazda2 (alle 2015) sowie die vorherige Generation des Mazda3 (2014) und der Mazda6 (2013).
Die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs erhalten Produkte, deren Designs als bahnbrechend und visionär gelten. Die internationale Jury wählte weniger als 100 Produkte aus über 5.500 Einreichungen aus 55 Ländern für den Preis „Best of the Best“ aus. Zu den Kriterien für die Auswahl zählen Innovation, Funktionalität, Ergonomie und Langlebigkeit.
Die Designer des Kompaktmodells interpretierten die japanische Ästhetik in einem klaren, eleganten Karosseriedesign. Auf Charakterlinien wurde komplett verzichtet und stattdessen wurde die Schönheit der geschwungenen Karosserieteile, in denen sich die Umgebung spiegelt, in den Vordergrund gerückt.
Der Ansatz „weniger ist mehr“ gilt im gesamten Fahrzeug. Komponenten wie die Scheinwerfer und Rückleuchten sind zum Beispiel frei von unnötigen Elementen.
„Die Schönheit des Weglassens ist das Schlüsselprinzip des neuen Mazda3″, erklärt Yasutake Tsuchida, Chefdesigner des neuen Mazda3. „Aber es ist mehr als nur Minimalismus. Ein derart reines Design zu entwickeln, erfordert viel Aufwand und Verfeinerung durch wiederkehrendes Ausprobieren und Verwerfen. Wir glauben, dass dies nur von der handwerklichen Meisterleistung unserer erfahrenen Tonmodellierer geschaffen werden kann.“
Der neue Mazda3 ist rund um den Menschen aufgebaut, um den Fahrspass zu steigern. Er reagiert beim Beschleunigen, Kurvenfahren oder Bremsen unverzüglich, filtert aber ungewollte Geräusche oder Unebenheiten der Strasse heraus, bevor sie die Insassen erreichen. Das Reduzierte und edle Cockpit ist in perfekter Symmetrie zum Fahrer angeordnet. Der neue Sitz zum Beispiel hält das Becken aufrecht, ermöglicht eine natürliche Bewegung des Rumpfes und hilft so, Ermüdung zu reduzieren. Der neue Mazda3 wird auch das erste Modell sein, das mit dem von Mazda entwickelten Skyactiv-X Motor angeboten wird, einem revolutionären Benzinmotor mit Kompressionszündung, der eine Effizienz auf Dieselniveau liefert.
Mazda und die anderen Gewinner werden am 8. Juli bei der Red Dot-Preisverleihung im Aalto-Theater in Essen ausgezeichnet. Der neue Mazda3 wird dann an der Ausstellung „Design on Stage“ mit preisgekrönten Produkten im Red Dot Design Museum Essen teilnehmen und im Red Dot-Jahrbuch, auf der Website und in der Design-App erscheinen.
„Den ‚Red Dot: Best of the Best´ zu gewinnen, ist eine besondere Ehre, denn nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Einsendungen erhält diese Auszeichnung“, sagt Dr. Peter Zec, Gründer und CEO von Red Dot. „Es ist eine verdiente Anerkennung für eine wundervolle Designleistung und ein Beweis dafür, dass die preisgekrönten Unternehmen zu den besten Designern zählen.“
Red Dot wurde 1955 ins Leben gerufen und ist einer der weltweit grössten Designwettbewerbe. Die Gewinner des Produktdesigns, die in diesem Jahr in 48 Kategorien gewählt wurden, darunter Autos und Motorräder, dürfen ein Jahr lang das internationale Gütesiegel „Red Dot“ tragen.